• THE STORY

Die Geschichte



Die Geschichte hinter "MindOverMatter"

Ich glaube jeder Mensch hat etwas besonderes in sich, wovon er vielleicht jetzt noch nichts weiß, weil er es nie entdeckt hat und noch nie versucht hat zu entdecken..aber es ist da. Dieses etwas treibt uns an, unsere tiefe innere Stärke, die uns zu dem verhilft im Leben, was wir uns von Herzen wünschen.

Nachdem sich meine Eltern früh getrennt haben, lebte ich bei meiner Mutter und sah sie Tag und Nacht arbeiten um uns über die Runden zu bringen. Wir hatten nie viel Geld, aber sie hat alles getan um den Kühlschrank zu füllen und mir Werte mitzugeben, die wichtiger sind als Materialismus - Harte und ehrliche Arbeit, Mitgefühl und Vergebung - und dem Drang immer deinem Herzen zu folgen.

Zwei Jahre später zog sie weg und ich besuchte sie nur noch selten, weil die Abschiede mir sehr schwer fielen. Ich fing mit 12 an zu arbeiten, verteilte Zeitungen und trainierte mit 14 eine U8 Fußballmannschaft, bevor ich mit 15 einen Job in der Gastronomie begann, bei welchem ich den Sommer lang 13h am Tag die Teller im Keller wusch. The-Story-1 Zu der Zeit spielte ich Fußball in der U17 Bundesliga, war auf dem Weg zum Abitur und trainierte nebenher durchgehend im Fitnessstudio. Tag ein - Tag aus, jeden Tag.

Durch die pausenlose körperliche Belastung habe ich den unausweichlichem Einfluss von meinem Geist..meinem Willen kennengelernt. Wie weit du gehen kannst wenn du körperlich am Ende bist. Das Ende kam allerdings nachdem ich psychisch einen Rückschlag durch die Liebe erfahren habe und ich bin in eine tiefe Depression gefallen. Durch die jetzt fehlende mentale Stütze hat mich mein Körper eingeholt und mich nicht nur psychisch, sondern auch physisch kaputt gemacht. Ich konnte 6 Wochen nicht wirklich aus dem Bett aufstehen, habe starke Hautprobleme bekommen und fühlte mich wertlos, weil ich mich selbst aufgegeben habe, meine hohen Erwartungen an mich selbst nicht erfüllen konnte und eingeknickt bin. Diese Zeit hat mich in den Wahnsinn getrieben und als ich vor dem Spiegel stand erkannte ich mich nicht wieder, aber ich musste eine Entscheidung treffen um wieder aufzustehen.

Den Fußball cancelte ich, habe den Job verlassen und schloss ab mit allem, was mich unglücklich gemacht hat. Ich fokussierte mich auf das Bodybuilding. Der Sport hat mich fasziniert, The-Story-2-2 weil er den Geist mit dem Körper verbindet und ich durch Ihn lernen konnte mental zu wachsen, mich selbst zu dem Menschen zu machen, in mir, der ich sein wollte.

Neben dem Sport und der Schule, begann ich einige Jobs, verkaufte Krankenversicherungen und Verträge für ein Fitnessstudio - wusch die Gläser in einer Spielbank bis in die Nacht, fand eine flexible Stelle als Leiharbeiter in der Gastronomie und packte dann nachts für die lokale Zeitung The-Story-3 die Zeitungen bei der Produktion zusammen, bevor ich sie zu den Bushaltestellen brachte von wo sie ausgetragen wurden. Die langen Tage und der oft respektlose Umgang von Kollegen und Kunden weckte immer mehr den Drang in mir mehr vom Leben zu wollen als das und ich verlor den Glauben nicht daran, dass das Leben auch mehr für mich offen hat.

Durch meine Kleidung habe ich ausgedrückt wer ich war. Durch sie habe ich mich stark gefühlt und anders. Die zerrissenen Schuhe beim Training, die Statements auf den Hoodies die ich trug - mich hat fasziniert wie viel Energie mir all das gegeben hat. The-Story-4-1 Immer mehr entwickelte sich der Drang nach etwas eigenem und ich dachte, dass wenn ich diese Energie fühlen kann - sie sicher auch andere Leute fühlen würden. Über die ganze Zeit schrieb ich in meinem Tagebuch und transferierte die Gedanken daraus jetzt in die Designs meiner ersten eigenen Kleidungsstücke, ohne jegliche geschäftliche Erfahrung und ohne jeglichen Plan. Mein Gedanke war, dass wenn mir dieser Hoodie so viel geben kann - er bestimmt in anderen etwas ähnliches weckt.

The-Story-4-2

Alles was ich hatte investierte ich in meine Firma, löste Ausbildungsversicherungen auf, vernachlässigte die Schule um mehr Zeit für die Zahlung von Rechnungen zu haben, lagerte in meiner 30qm Einzimmerwohnung neben meinem Bett den ganzen Warenbestand, The-Story-8 lief zwei Stunden zu Fuß zu meiner derzeitigen Arbeit in der Gastronomie um Benzin zu sparen, aß dort oft die Reste aus dem Müll und monatelang Magerquark mit Wasser und Haferflocken, die ich größtenteils mit Pfandflaschen bezahlte und opferte jede freie Minute diesem Ziel. Ich habe viel darüber hinaus getan was ich nicht schreiben kann - um MindOverMatter zu erschaffen, aber ich bereue keinen Schritt

Heute (05.02.2019 liefern wir in 22 Länder weltweit, von Japan über Neuseeland bis Kanada, ich arbeite mit den bekanntesten Persönlichkeiten und größten Firmen der Fitness und Bodybuilding Szene in der Textilherstellung mit zuverlässigen Partnern aus Pakistan, China und Deutschland zusammen und habe ein Fulfillment Center geschaffen, in welchem ich zusätzlich die Lagerung und den Versand für meine Kunden aus der Produktion anbiete. The-Story-9

Jeder Rückschlag auf dem Weg, wie der interessante Verlust von meinem Restaurant, das ich gründete als ich 20 war, hat mir Lektionen mitgegeben, die heute den ganzen Unterschied ausmachen und ich wünsche mir, dass jeder der das liest, sich niemals mit dem zufrieden gibt, was ihm seine Lehrer oder seine Eltern vorschreiben - wer du wirst und wer du bist. Nur du weißt, wer du wirklich bist und nur du bist dafür verantwortlich von deinen persönlichen Tiefpunkten wieder aufzustehen, egal mit was du zu kämpfen hast.

Du erschaffst deine eigene Realität, in dem du durch deine Handlungen deine Gedanken manifestierst. In dieser Realität bestimmst du deine Grenzen und niemand außer dir hat Einfluss darauf wie viel Arbeit und Schweiß du in deinen Traum steckst - .."One day..all this will pay off".

The Legacy continues 2021


Dieses Bild sagt mehr, als Worte je sagen könnten..

Aber ich möchte es trotzdem probieren, um eventuell den ein oder anderen zu inspirieren.

An dem 1.10.2021 entschloss ich mich, eine Firma, die mir sehr viel bedeutet, zu übernehmen. Diese Firma gab mir nicht nur Motivation mit ihren Textilien und Produkten sondern sie gab mir vor allem eins - nämlich eine Möglichkeit, mich mit Textilien auszudrücken, meine Vision den Menschen mitzugeben und sie ebenso zu motivieren.. 
Back in 2016:
Mein Grundgedanke war es damals, mit meiner ersten Kollektion RÖSER-ATHLETICS 
und der PASSION Linie Menschen zu motivieren, die für irgendetwas brennen, die einfach mehr von allem wollen.. 2016 war das alles noch etwas anders ;) Es gab noch nicht diese Möglichkeiten wie jetzt.. um das kurz zu machen, der Gedanke war da, meine Shirts produziert und es konnte los gehen… 

Gleichzeitig startete ein junger Mann mit gerade mal Anfang Zwanzig seine Modemarke MindOverMatter. Ich kannte ihn flüchtig vom Kellnern - wir arbeiteten zu der Zeit zusammen in einer Personaldienstleistungsfirma, die Servicepersonal an Betriebe in der Gastronomie ausleihte - und eins war klar, wir beide waren richtige Hustler.
Aßen beide tonennweise Proteine und die Hemden, die wir bei der Arbeit tragen mussten, spannten natürlich immer ;) Richtige Arbeitsmaschinen eben. 😂 

Mehr konnte ich aber über diesen Menschen nicht sagen, da ich ihn nicht wirklich kannte. Außer dass wir beide wohl dem Bodybuilding verfallen waren und beide Arbeitstiere waren, hatten wir keinen Kontakt. Ich sah ihn nur auf Jobs - auf vielen, da wir eigentlich immer gearbeitet haben… 

- AND THEN:
Irgendwann verließ ich das Unternehmen, um meine Ziele weiter anzugehen und hatte ihn logischerweise nicht mehr gesehen.

Ein paar Monate vergingen und  meine Passion Linie (damals 2 Paar V Neck Shirts in grau und schwarz liefen ganz okay).

Dann sah ich eines Abends bei YouTube ein MindOverMatter Video und ich war sowas von sauer und dachte mir, was ein Spinner… (damals hatte ich mein Ego überhaupt nicht im Griff) bzw. wusste gar nicht, was das ist.

Ihr kennt das, Ihr seid die Geilsten und alle anderen sind entweder eben Spinner oder schlechter als Ihr. 😂 

Dieser Anfang 20-jährige Mensch zeigte mir damals schon eine sehr sehr wichtige Sache, die ich damals noch nicht verstand! 

HÖR AUF ZU LABERN!! 

Während Du planst, Du laberst, haben andere schon angefangen… und wessen Schuld ist das jetzt?? RICHTIG Deine!

- 2018:
Es dauerte eine Weile aber dann begann ich mich zu fragen, wieso ich so eifersüchtig war auf jemanden, der es doch aus Leidenschaft betreibt… ist es nicht genau das, was ich mit meinen Shirts kommunizieren wollte… wollte ich nicht Menschen bestärken, ihre Passion zu leben… also rief ich Hendrik Schmidt an! 

Ich dachte mir, was mache ich da - er nahm ab und ich sagte ihm ganz stolz, ich eröffne gerade ein kleines Fitnesstudio bei mir in der Gegend und ich würde gerne ein paar Klamotten machen - Hoodies und eventuell Shirts. 

Er sagte: Okay easy, wann bist du erreichbar? Ich sagte morgen, er sagte okay gib mir deine Adresse, ich komme morgen ins Studio, dann quatschen wir und wir legten auf.

Im diesem Moment dachte ich mir, okay krass - der Mensch, dem ich nichts gegönnt habe mit seiner Firma (wusste er ja nicht), ist so cool und alles ist easy.

Wir trafen uns in meinem Studio und besprachen alles, am nächsten Tag hatte ich die ersten Entwürfe und 4 Tage später war alles fertig… 

Ab diesem Tag im Studio war Hendrik der Mensch, der mich verstand und mir auch mit wenig Budget die Möglichkeit gab, mich auszudrücken.

Also fing ich an, mit Hendrik und seiner Firma Geschäfte zu machen. MindOverMatter half mir, mich kreativ ausserhalb der Personaltrainings und Nahrungsmittel auszudrücken.

Aber Hendrik und MindOverMatter halfen mir aber auch ganz unbewusst, einen wichtigen persönlichen Schritt zu machen.. 

Ich erinnere mich daran - wir hatten eine neue Kollektion besprochen und er lieferte sie natürlich (Hendrikprime) persönlich nach ein paar Tagen in mein Studio.

Ich schaute mir die Ware und Textilien an, sah ein paar Fehler in einigen Textilien und sprach ihm auf WhatsApp einen Tag später etwas genervt auf das Band. 

Damals lief nicht so wirklich alles glatt bei mir, viel zu tun, vier Tage normaler Job, nebenbei selbstständig und das Studio war immernoch nicht eröffnet (heute weiß ich, wieso alles nicht klappen wollte - dank mal wieder Hendrik…).

Ich werde diese Sprachnachricht nie vergessen.

Hendrik war viel weiter und ich überhaupt noch gar nicht auf diesem Weg.. 

Er schickte mir eine Sprachnachricht und sagte Achtung wörtlich:

Dikka ich weiß ja nicht, ob ich Dir das so sagen darf oder kann aber änder mal was an Deinem Denken - irgendwie ziehst du nur Scheisse an.😅 

Und ich weiss es noch, als ob es gestern gewesen ist - morgens auf dem Weg nach Bad Hersfeld im Auto öffnete Hendrik eine Tür in meinem Geist, die immer geschlossen war… ÄNDERE MAL DEIN DENKEN … 

Und schon waren wir wieder da, wo wir 2016 schonmal waren.

Alle anderen sind Schuld an deiner Situation.

Studio nicht fertig, nicht meine Schuld.  
Hoodies schlecht, nicht meine Schuld.
Kein Geld, nicht meine Schuld.

Und dann machte es klick: 

Es ist alles meine Schuld!
Und da verstand ich das erste Mal MindOverMatter.

Hendrik war ab diesem Moment mehr als ein guter Geschäftspartner, er wurde unbewusst zu meinem Mentor.. 

Hendrik hat mir in den letzten Jahren sehr viel gegeben und mich in meiner persönlichen Entwicklung durch seine immer korrekte und ehrliche Art sehr unterstützt.

Er lehrte mir, auch mal allein zu sein.

Er zeigte mir, dass man den Kampf gegen sein Ego nicht verlieren darf. 

Und dass alles Handeln und Tun immer zurück kommt und wir alle am besten friedlich und ohne Neid miteinander leben sollten… 

Für diese Dinge und noch so viel mehr ist es mir eine Ehre, Dich nicht nur als meinen Freund und Teil meiner Familie zu sehen..


-2021: 
Hendrik entschied sich, MindOverMatter zu schließen und ich kontaktierte ihn, um alles aufzukaufen und fragte ihn, ob ich die Sachen dann einfach verkaufen darf, als Ehre an seinem Werk.

Er fand das gut, ich kaufte so ziemlich alles auf der Internetseite und er schrieb mir, Digga meine Mitarbeiterin dreht grad im Lager durch, willst Du nicht gleich die ganze Firma kaufen, scherzte er und ich sagte Okay. 😂 

1.10.21: 
Termin beim Notar - 
MindOverMatter hat einen neuen Inhaber.

What next?!

Ich habe diese Firma mit sehr viel Respekt und vor allem Ehre übernommen und möchte Hendriks sowie meine Philosophie beibehalten und den Menschen und der MOM Family genau das geben, was wir alle so sehr mit dieser Marke verbinden:

Love - Passion- Hustle - Motivation 

Ich freue mich auf alles, was kommt. Dieser Text ist für Dich Hendrik, Gründer und Seele von MindOverMatter.

Euer Dominic